Wir stossen niemand ins Elend zurück...

Das ist ein Kapitel, das uns immer wieder Sorgen bereitet. Es kommt hin und wieder einer oder eine, die in unser Haupt-Konzept schlecht passt. Wir sind eher auf Jugendliche ausgerichtet. Aber: Auch diese Menschen haben ihre Würde und sind von Gott geschaffen. Wir suchen für sie Menschen… guten Willens… meist im Interior, die bereit sind, gegen eine (meist finanzielle) Gegenleistung für diesen „pobrinho“ zu sorgen. Die traditionellen Familien lösen sich auch bei uns mehr und mehr auf. Da bleiben Aussenseiter leider aussen vor.
Auf dem „sítio“ mit Werkstatt und „Atelier“ lebt stets einer von ihnen, zusammen, ganz normal – soweit es (normal) geht. Die Menschheit setzt sich ja nicht nur aus „Normalen“ – Genormten – zusammen.



Unsere avó! 


Für sie haben wir damals einen guten Platz gefunden.



Liebe Leser, liebe Leserinnen, es gelingt uns nicht alles, es gelingt uns wahrlich nicht immer.

Seien Sie doch bitte nachsichtig mit uns. Danke!


Natürlich gehört auch er zu uns!