AKTION STRASSENKINDERSALVADOR
das Hilfswerk des Ruswilers Aloisio Brunner                                      
seit 1990  

________________________________________________

                                                                                                                          

Schäferbrief Ostern 2021      


HALLELUJA


Guten Tag, grüss Gott, bom dia


Ist der Aloisio ein wenig doido?? In dieser Corona-Zeit von HALLELUJA zu schreiben!!! Gibt es denn in Salvador keine tödlichen Viren?

Leider, leider hat dieses Virus auch – oder ganz besonders – in Salvador Einzug gehalten. Dona Maria, die für uns gewaschen, geflickt, alte Kleiderzerschnitten und dann zu neuen genäht hat, wurde von diesem Virus befallen. Sie hat es überstanden, aber sie ist sehr, sehr geschwächt. Um die Medikamente zukaufen musste sie ihre Nähmaschine veräussern! Und jetzt?
Wer … eile mir zu Hilfe!!??



 
 

Von den KINDERN ist keines angesteckt worden, auch vom Betreuungspersonal niemand. Aber sie sind eingeschlossen. Sie können nicht mehr in Supermercados oder Restaurants übrig gebliebene Speisen abholen. Vor den Türen unserer pontos sehen wir Schlangen – Kinder, die  zu Hause nicht mehr willkommen sind! Ver-rückte Elternliebe! Sollen wir sie aufnehmen und das Risiko eingehen, dass mit ihnen die Viren kommen? Und: Unsere beschränkten Mittel!  Entscheiden Sie für uns??

In die Werkstatt und ins „Atelier“ kommen die Instruktoren nicht mehr, sonst dürfen sie nicht mehr weiter in ihrem Betrieb in der Stadt arbeiten. Wir aber bleiben trotzdem dran!!

Eine schwierige, sehr, sehr schwierige Zeit! Aber dennoch HALLELUJA! HALLELUJA! Warum denn, um Gottes Willen! Hat der Aloisio nun ein Herz aus Stein, aus Granit? Ist sein Mit-Gefühl (alters-
bedingt?) verloren gegangen? Brennt sein Herz nicht mehr??? Oh! Es lodert und glüht!!

Wir alle von SALVE SALVADOR erleben, dass diese irdische Zeit voll ist von „Dornen und Disteln“. Wir halten fest daran: „Jeder nehme täglich sein Kreuz auf sich!“ Wir glauben fest daran, dass unser irdisches Leben im Jenseits verklärt weiter geht– lebt! HALLELUJA! Eine EWIGE FREUDE erwartet uns. Ohne Dornen und Disteln! Ohne Kreuz! Darum:  ALLELUJA lasst uns singen ….

Und darum kümmern wir uns weiterhin um die Schwachen, kochen und nähen wir und stellen wir weiterhin unsere Betten, unsere Hausapotheke – ganz schlicht und einfach –all unsere Kräfte in den Dienst dieser Schwachen, Elenden, des Trostes Bedürftigen. Sie alle sind unsere Nächsten: die bei uns sind, die vor unserer Türe stehen, die uns begegnen. „Christusbegegnet uns/mir/Dir im Mitmenschen!

 Weihnacht war ein GLORIA, Ostern ist ein ALLELUJA! Die  Fastenzeit dazwischen ist eine ernste, aber keine traurige Zeit. Jetzt aber ALLELUJA! Alleluja für alle, ALLELUJA und DANK für Ihre Treue.


Das schreibt der Aloisio in der Fastenzeit. Er grüsst Sie alle herzlich und ruft Ihnen zu: ALLELUJA



*****


Post-Adresse: Aktion Strassenkinder Salvador – 6000Luzern  - E-mail: salve5@gmx.net
Spenden (von den Steuern abziehbar): Valiant Bank – 3001 Bern – PC30-38112-0
Konto CH97 0630 0016 2045 2000 4   Aktion Strassenkinder Salvador
www.strassenkinder-salvador.com

******

Bitte nicht vergessen: Uhren aller Art, SmartPhones, Tablets --- weiterhinunser Übungsmaterial! Danke!




AKTION STRASSENKINDER SALVADOR

das Hilfswerk des Ruswilers Aloisio Brunner - seit 1990

___________________________________

Schäferbrief    Advent/Weihnacht 2020

Freude – Friede –Engel - Weihnacht mit meinen Strassenkindern
                     

Liebe Leser und Leserinnen, guten Tag, bom dia, grüss Gott


Was kommt uns spontan in den Sinn beim Wort WEIH-NACHT?

Schenken, kaufen, kaufen, Weihnachts-MARKT ….. Ist das viel, ist das wenig, ist das alles??



 
   


 

„Aloisio, wie hast Du als Kind Weihnacht gefeiert? „Weihnachtfing bei mir schon im Advent an – mit einem grossen, grossen Verlangen, das Jesuskind, das Christkind zu sehen, anzuschauen, zu staunen! Was drängte mich? Was suchte ich? Dies? Ja! Nein! Unbestimmt – suchen, suchen, suchen - und doch nicht genau wissen was .… aber sehen: dieses JESUS-Kind! Ja, ja. Sehen dieses Jesus-Kind!
Am Heilig-Abend erzählte erst der Grossvater, später dann der Papa, die Weihnachtsgeschichte…. Engelverkünden Hirten, Schäfern, eine GROSSE Freude… Friede den Menschen guten Willens… Wir spielten und sangen: Oh du fröhliche, selige Weihnachtszeit … Herbei oh ihr Gläubigen …   Die Erinnerung erschüttert mich noch jetzt.------ „Aloisio, erzähl uns die Geschichte mit deinen Worten, bitte!“ --- Also erzähle ich die Weihnachts-Geschichte, auch mit eigenen Worten …Engel, Freude, Friede

Darauf sprudelt es aus ihnen heraus. Wie viel sie doch wissen, wissen wollen, bezweifeln. „Bei meiner Geburt kam kein Engel! Bei Dir? Ungerecht!…. Noch nie einen Engel gesehen … Doch, in der Kirche aus Holz! Das ist kein richtiger Engel! Ist dieser Jesus dann nicht ans Kreuz geschlagen worden? Retter der Welt? I voo! Versager! --- i voo! Auferstanden! Ein Toter steht nicht mehr auf! …. „

Erst jetzt mische ich mich ein: „Vom ewigen Vaterauferweckt, in den Himmel aufgefahren …. „ Wo ist der Himmel? Nur für Engel? Ist mein Bruder dort? Meine Grossmutter…. Wie ist es dort? Gibt es dort auch Fussball, Kühe …“ Und wieder mein Versuch zu erklären: „Dort ist es ganz, ganz anders. Wir können es uns nicht vorstellen. Es ist aber sicher die Nähe zu Gott. Wir sind „dort“ vereint mit allen, die wir geliebt haben und die uns geliebt haben. Ewige FREUDE, ewiger FRIEDE, ewig Lob mit den ENGELN.“      Weitere Fragen:

„….FREUDE? Kein Hunger mehr? Keine Angst mehr? Keine Streitereien mehr? Ist das dann das Paradies? Aber wo fängt das Paradies an? Engel??? Ist der Himmel dort oben, wo es Sterne hat? “ Wann fängt das Paradies an??? „Jetzt anfangen, es zu schaffen!“ Hört es einmal auf??? Was ist „ewig“?
Frieden wollen und Frieden schaffen! Jetzt! Hier! Frieden mit allem und allen um uns herum, Frieden mit sich selbst! Dann haben wir auch Frieden mit Gott und „leben“ in Ewigkeit mit ihm im Paradies!“

Ruhig verlief dann die Nacht. Über uns Sterne, um uns herum das Rascheln der Blätter und das hörbare Wiederkäuen der Kuh, das Bimmeln des Glöckleins unseres Schafes …. das Getuschel: Engel, Friede, Jesus, Freude ……. Eine geweihte HEILIGE Nacht – ohne Drehbuch!

Liebe Leser, liebe Leserinnen, wir vom Hilfswerk AKTIONSTRASSENKINDER SALVADOR wünschen Ihnen und allen gesegnete Weihnacht und ein neues Jahr mit viel FREUDE und FRIEDEN. Die Engel mögen und werden stets bei Ihnen sein!

Das schreibt, im Advent 2020, der
Aloisio.
Nachtrag: Bei der Beerdigung meines ersten Mitarbeiters JOÃO sagte mir einer, der in jener Nacht dabei war: Aloisio, jetzt ist unser João im ewigen FRIEDEN.


******

Postadresse: Aktion Strassenkinder Salvador – 6000 Luzern    --   E-Mail: salve5@gmx.net

Spenden (von den Steuern abziehbar): VALIANT BANK 3001 Bern – PC 30-38112-0

Konto CH97 0630 0016 2045 2000 4 - Aktion Strassenkinder Salvador

www.strassenkinder-salvador.com

******

Haben Sie eine Uhr, die herumliegt oder ein Smart Phone, ein Tablet? Denken Sie bitte an unser Atelier. Danke




AKTION STRASSENKINDER SALVADOR

das Hilfswerk des Ruswilers Aloisio Brunner - seit 1990

___________________________________

Schäferbrief    Advent/Weihnacht 2020

Freude – Friede –Engel - Weihnacht mit meinen Strassenkindern
                     

Liebe Leser und Leserinnen, guten Tag, bom dia, grüss Gott


Was kommt uns spontan in den Sinn beim Wort WEIH-NACHT?

Schenken, kaufen, kaufen, Weihnachts-MARKT ….. Ist das viel, ist das wenig, ist das alles??



 
   


 

„Aloisio, wie hast Du als Kind Weihnacht gefeiert? „Weihnachtfing bei mir schon im Advent an – mit einem grossen, grossen Verlangen, das Jesuskind, das Christkind zu sehen, anzuschauen, zu staunen! Was drängte mich? Was suchte ich? Dies? Ja! Nein! Unbestimmt – suchen, suchen, suchen - und doch nicht genau wissen was .… aber sehen: dieses JESUS-Kind! Ja, ja. Sehen dieses Jesus-Kind!
Am Heilig-Abend erzählte erst der Grossvater, später dann der Papa, die Weihnachtsgeschichte…. Engelverkünden Hirten, Schäfern, eine GROSSE Freude… Friede den Menschen guten Willens… Wir spielten und sangen: Oh du fröhliche, selige Weihnachtszeit … Herbei oh ihr Gläubigen …   Die Erinnerung erschüttert mich noch jetzt.------ „Aloisio, erzähl uns die Geschichte mit deinen Worten, bitte!“ --- Also erzähle ich die Weihnachts-Geschichte, auch mit eigenen Worten …Engel, Freude, Friede

Darauf sprudelt es aus ihnen heraus. Wie viel sie doch wissen, wissen wollen, bezweifeln. „Bei meiner Geburt kam kein Engel! Bei Dir? Ungerecht!…. Noch nie einen Engel gesehen … Doch, in der Kirche aus Holz! Das ist kein richtiger Engel! Ist dieser Jesus dann nicht ans Kreuz geschlagen worden? Retter der Welt? I voo! Versager! --- i voo! Auferstanden! Ein Toter steht nicht mehr auf! …. „

Erst jetzt mische ich mich ein: „Vom ewigen Vaterauferweckt, in den Himmel aufgefahren …. „ Wo ist der Himmel? Nur für Engel? Ist mein Bruder dort? Meine Grossmutter…. Wie ist es dort? Gibt es dort auch Fussball, Kühe …“ Und wieder mein Versuch zu erklären: „Dort ist es ganz, ganz anders. Wir können es uns nicht vorstellen. Es ist aber sicher die Nähe zu Gott. Wir sind „dort“ vereint mit allen, die wir geliebt haben und die uns geliebt haben. Ewige FREUDE, ewiger FRIEDE, ewig Lob mit den ENGELN.“      Weitere Fragen:

„….FREUDE? Kein Hunger mehr? Keine Angst mehr? Keine Streitereien mehr? Ist das dann das Paradies? Aber wo fängt das Paradies an? Engel??? Ist der Himmel dort oben, wo es Sterne hat? “ Wann fängt das Paradies an??? „Jetzt anfangen, es zu schaffen!“ Hört es einmal auf??? Was ist „ewig“?
Frieden wollen und Frieden schaffen! Jetzt! Hier! Frieden mit allem und allen um uns herum, Frieden mit sich selbst! Dann haben wir auch Frieden mit Gott und „leben“ in Ewigkeit mit ihm im Paradies!“

Ruhig verlief dann die Nacht. Über uns Sterne, um uns herum das Rascheln der Blätter und das hörbare Wiederkäuen der Kuh, das Bimmeln des Glöckleins unseres Schafes …. das Getuschel: Engel, Friede, Jesus, Freude ……. Eine geweihte HEILIGE Nacht – ohne Drehbuch!

Liebe Leser, liebe Leserinnen, wir vom Hilfswerk AKTIONSTRASSENKINDER SALVADOR wünschen Ihnen und allen gesegnete Weihnacht und ein neues Jahr mit viel FREUDE und FRIEDEN. Die Engel mögen und werden stets bei Ihnen sein!

Das schreibt, im Advent 2020, der
Aloisio.
Nachtrag: Bei der Beerdigung meines ersten Mitarbeiters JOÃO sagte mir einer, der in jener Nacht dabei war: Aloisio, jetzt ist unser João im ewigen FRIEDEN.


******

Postadresse: Aktion Strassenkinder Salvador – 6000 Luzern    --   E-Mail: salve5@gmx.net

Spenden (von den Steuern abziehbar): VALIANT BANK 3001 Bern – PC 30-38112-0

Konto CH97 0630 0016 2045 2000 4 - Aktion Strassenkinder Salvador

www.strassenkinder-salvador.com

******

Haben Sie eine Uhr, die herumliegt oder ein Smart Phone, ein Tablet? Denken Sie bitte an unser Atelier. Danke




„Aloisio, wie hast Du als Kind Weihnacht gefeiert? „Weihnachtfing bei mir schon im Advent an – mit einem grossen, grossen Verlangen, das Jesuskind, das Christkind zu sehen, anzuschauen, zu staunen! Was drängte mich? Was suchte ich? Dies? Ja! Nein! Unbestimmt – suchen, suchen, suchen - und doch nicht genau wissen was .… aber sehen: dieses JESUS-Kind! Ja, ja. Sehen dieses Jesus-Kind!
Am Heilig-Abend erzählte erst der Grossvater, später dann der Papa, die Weihnachtsgeschichte…. Engelverkünden Hirten, Schäfern, eine GROSSE Freude… Friede den Menschen guten Willens… Wir spielten und sangen: Oh du fröhliche, selige Weihnachtszeit … Herbei oh ihr Gläubigen …   Die Erinnerung erschüttert mich noch jetzt.------ „Aloisio, erzähl uns die Geschichte mit deinen Worten, bitte!“ --- Also erzähle ich die Weihnachts-Geschichte, auch mit eigenen Worten …Engel, Freude, Friede

Darauf sprudelt es aus ihnen heraus. Wie viel sie doch wissen, wissen wollen, bezweifeln. „Bei meiner Geburt kam kein Engel! Bei Dir? Ungerecht!…. Noch nie einen Engel gesehen … Doch, in der Kirche aus Holz! Das ist kein richtiger Engel! Ist dieser Jesus dann nicht ans Kreuz geschlagen worden? Retter der Welt? I voo! Versager! --- i voo! Auferstanden! Ein Toter steht nicht mehr auf! …. „

Erst jetzt mische ich mich ein: „Vom ewigen Vaterauferweckt, in den Himmel aufgefahren …. „ Wo ist der Himmel? Nur für Engel? Ist mein Bruder dort? Meine Grossmutter…. Wie ist es dort? Gibt es dort auch Fussball, Kühe …“ Und wieder mein Versuch zu erklären: „Dort ist es ganz, ganz anders. Wir können es uns nicht vorstellen. Es ist aber sicher die Nähe zu Gott. Wir sind „dort“ vereint mit allen, die wir geliebt haben und die uns geliebt haben. Ewige FREUDE, ewiger FRIEDE, ewig Lob mit den ENGELN.“      Weitere Fragen:

„….FREUDE? Kein Hunger mehr? Keine Angst mehr? Keine Streitereien mehr? Ist das dann das Paradies? Aber wo fängt das Paradies an? Engel??? Ist der Himmel dort oben, wo es Sterne hat? “ Wann fängt das Paradies an??? „Jetzt anfangen, es zu schaffen!“ Hört es einmal auf??? Was ist „ewig“?
Frieden wollen und Frieden schaffen! Jetzt! Hier! Frieden mit allem und allen um uns herum, Frieden mit sich selbst! Dann haben wir auch Frieden mit Gott und „leben“ in Ewigkeit mit ihm im Paradies!“

Ruhig verlief dann die Nacht. Über uns Sterne, um uns herum das Rascheln der Blätter und das hörbare Wiederkäuen der Kuh, das Bimmeln des Glöckleins unseres Schafes …. das Getuschel: Engel, Friede, Jesus, Freude ……. Eine geweihte HEILIGE Nacht – ohne Drehbuch!

Liebe Leser, liebe Leserinnen, wir vom Hilfswerk AKTIONSTRASSENKINDER SALVADOR wünschen Ihnen und allen gesegnete Weihnacht und ein neues Jahr mit viel FREUDE und FRIEDEN. Die Engel mögen und werden stets bei Ihnen sein!

Das schreibt, im Advent 2020, der
Aloisio.
Nachtrag: Bei der Beerdigung meines ersten Mitarbeiters JOÃO sagte mir einer, der in jener Nacht dabei war: Aloisio, jetzt ist unser João im ewigen FRIEDEN.


******

Postadresse: Aktion Strassenkinder Salvador – 6000 Luzern    --   E-Mail: salve5@gmx.net

Spenden (von den Steuern abziehbar): VALIANT BANK 3001 Bern – PC 30-38112-0

Konto CH97 0630 0016 2045 2000 4 - Aktion Strassenkinder Salvador

www.strassenkinder-salvador.com

******

Haben Sie eine Uhr, die herumliegt oder ein Smart Phone, ein Tablet? Denken Sie bitte an unser Atelier. Danke



„Aloisio, wie hast Du als Kind Weihnacht gefeiert? „Weihnachtfing bei mir schon im Advent an – mit einem grossen, grossen Verlangen, das Jesuskind, das Christkind zu sehen, anzuschauen, zu staunen! Was drängte mich? Was suchte ich? Dies? Ja! Nein! Unbestimmt – suchen, suchen, suchen - und doch nicht genau wissen was .… aber sehen: dieses JESUS-Kind! Ja, ja. Sehen dieses Jesus-Kind!
Am Heilig-Abend erzählte erst der Grossvater, später dann der Papa, die Weihnachtsgeschichte…. Engelverkünden Hirten, Schäfern, eine GROSSE Freude… Friede den Menschen guten Willens… Wir spielten und sangen: Oh du fröhliche, selige Weihnachtszeit … Herbei oh ihr Gläubigen …   Die Erinnerung erschüttert mich noch jetzt.------ „Aloisio, erzähl uns die Geschichte mit deinen Worten, bitte!“ --- Also erzähle ich die Weihnachts-Geschichte, auch mit eigenen Worten …Engel, Freude, Friede

Darauf sprudelt es aus ihnen heraus. Wie viel sie doch wissen, wissen wollen, bezweifeln. „Bei meiner Geburt kam kein Engel! Bei Dir? Ungerecht!…. Noch nie einen Engel gesehen … Doch, in der Kirche aus Holz! Das ist kein richtiger Engel! Ist dieser Jesus dann nicht ans Kreuz geschlagen worden? Retter der Welt? I voo! Versager! --- i voo! Auferstanden! Ein Toter steht nicht mehr auf! …. „

Erst jetzt mische ich mich ein: „Vom ewigen Vaterauferweckt, in den Himmel aufgefahren …. „ Wo ist der Himmel? Nur für Engel? Ist mein Bruder dort? Meine Grossmutter…. Wie ist es dort? Gibt es dort auch Fussball, Kühe …“ Und wieder mein Versuch zu erklären: „Dort ist es ganz, ganz anders. Wir können es uns nicht vorstellen. Es ist aber sicher die Nähe zu Gott. Wir sind „dort“ vereint mit allen, die wir geliebt haben und die uns geliebt haben. Ewige FREUDE, ewiger FRIEDE, ewig Lob mit den ENGELN.“      Weitere Fragen:

„….FREUDE? Kein Hunger mehr? Keine Angst mehr? Keine Streitereien mehr? Ist das dann das Paradies? Aber wo fängt das Paradies an? Engel??? Ist der Himmel dort oben, wo es Sterne hat? “ Wann fängt das Paradies an??? „Jetzt anfangen, es zu schaffen!“ Hört es einmal auf??? Was ist „ewig“?
Frieden wollen und Frieden schaffen! Jetzt! Hier! Frieden mit allem und allen um uns herum, Frieden mit sich selbst! Dann haben wir auch Frieden mit Gott und „leben“ in Ewigkeit mit ihm im Paradies!“

Ruhig verlief dann die Nacht. Über uns Sterne, um uns herum das Rascheln der Blätter und das hörbare Wiederkäuen der Kuh, das Bimmeln des Glöckleins unseres Schafes …. das Getuschel: Engel, Friede, Jesus, Freude ……. Eine geweihte HEILIGE Nacht – ohne Drehbuch!

Liebe Leser, liebe Leserinnen, wir vom Hilfswerk AKTIONSTRASSENKINDER SALVADOR wünschen Ihnen und allen gesegnete Weihnacht und ein neues Jahr mit viel FREUDE und FRIEDEN. Die Engel mögen und werden stets bei Ihnen sein!

Das schreibt, im Advent 2020, der
Aloisio.
Nachtrag: Bei der Beerdigung meines ersten Mitarbeiters JOÃO sagte mir einer, der in jener Nacht dabei war: Aloisio, jetzt ist unser João im ewigen FRIEDEN.


******

Postadresse: Aktion Strassenkinder Salvador – 6000 Luzern    --   E-Mail: salve5@gmx.net

Spenden (von den Steuern abziehbar): VALIANT BANK 3001 Bern – PC 30-38112-0

Konto CH97 0630 0016 2045 2000 4 - Aktion Strassenkinder Salvador

www.strassenkinder-salvador.com

******

Haben Sie eine Uhr, die herumliegt oder ein Smart Phone, ein Tablet? Denken Sie bitte an unser Atelier. Danke



„Aloisio, wie hast Du als Kind Weihnacht gefeiert? „Weihnachtfing bei mir schon im Advent an – mit einem grossen, grossen Verlangen, das Jesuskind, das Christkind zu sehen, anzuschauen, zu staunen! Was drängte mich? Was suchte ich? Dies? Ja! Nein! Unbestimmt – suchen, suchen, suchen - und doch nicht genau wissen was .… aber sehen: dieses JESUS-Kind! Ja, ja. Sehen dieses Jesus-Kind!
Am Heilig-Abend erzählte erst der Grossvater, später dann der Papa, die Weihnachtsgeschichte…. Engelverkünden Hirten, Schäfern, eine GROSSE Freude… Friede den Menschen guten Willens… Wir spielten und sangen: Oh du fröhliche, selige Weihnachtszeit … Herbei oh ihr Gläubigen …   Die Erinnerung erschüttert mich noch jetzt.------ „Aloisio, erzähl uns die Geschichte mit deinen Worten, bitte!“ --- Also erzähle ich die Weihnachts-Geschichte, auch mit eigenen Worten …Engel, Freude, Friede

Darauf sprudelt es aus ihnen heraus. Wie viel sie doch wissen, wissen wollen, bezweifeln. „Bei meiner Geburt kam kein Engel! Bei Dir? Ungerecht!…. Noch nie einen Engel gesehen … Doch, in der Kirche aus Holz! Das ist kein richtiger Engel! Ist dieser Jesus dann nicht ans Kreuz geschlagen worden? Retter der Welt? I voo! Versager! --- i voo! Auferstanden! Ein Toter steht nicht mehr auf! …. „

Erst jetzt mische ich mich ein: „Vom ewigen Vaterauferweckt, in den Himmel aufgefahren …. „ Wo ist der Himmel? Nur für Engel? Ist mein Bruder dort? Meine Grossmutter…. Wie ist es dort? Gibt es dort auch Fussball, Kühe …“ Und wieder mein Versuch zu erklären: „Dort ist es ganz, ganz anders. Wir können es uns nicht vorstellen. Es ist aber sicher die Nähe zu Gott. Wir sind „dort“ vereint mit allen, die wir geliebt haben und die uns geliebt haben. Ewige FREUDE, ewiger FRIEDE, ewig Lob mit den ENGELN.“      Weitere Fragen:

„….FREUDE? Kein Hunger mehr? Keine Angst mehr? Keine Streitereien mehr? Ist das dann das Paradies? Aber wo fängt das Paradies an? Engel??? Ist der Himmel dort oben, wo es Sterne hat? “ Wann fängt das Paradies an??? „Jetzt anfangen, es zu schaffen!“ Hört es einmal auf??? Was ist „ewig“?
Frieden wollen und Frieden schaffen! Jetzt! Hier! Frieden mit allem und allen um uns herum, Frieden mit sich selbst! Dann haben wir auch Frieden mit Gott und „leben“ in Ewigkeit mit ihm im Paradies!“

Ruhig verlief dann die Nacht. Über uns Sterne, um uns herum das Rascheln der Blätter und das hörbare Wiederkäuen der Kuh, das Bimmeln des Glöckleins unseres Schafes …. das Getuschel: Engel, Friede, Jesus, Freude ……. Eine geweihte HEILIGE Nacht – ohne Drehbuch!

Liebe Leser, liebe Leserinnen, wir vom Hilfswerk AKTIONSTRASSENKINDER SALVADOR wünschen Ihnen und allen gesegnete Weihnacht und ein neues Jahr mit viel FREUDE und FRIEDEN. Die Engel mögen und werden stets bei Ihnen sein!

Das schreibt, im Advent 2020, der
Aloisio.
Nachtrag: Bei der Beerdigung meines ersten Mitarbeiters JOÃO sagte mir einer, der in jener Nacht dabei war: Aloisio, jetzt ist unser João im ewigen FRIEDEN.


******

Postadresse: Aktion Strassenkinder Salvador – 6000 Luzern    --   E-Mail: salve5@gmx.net

Spenden (von den Steuern abziehbar): VALIANT BANK 3001 Bern – PC 30-38112-0

Konto CH97 0630 0016 2045 2000 4 - Aktion Strassenkinder Salvador

www.strassenkinder-salvador.com

******

Haben Sie eine Uhr, die herumliegt oder ein Smart Phone, ein Tablet? Denken Sie bitte an unser Atelier. Danke



„Aloisio, wie hast Du als Kind Weihnacht gefeiert? „Weihnachtfing bei mir schon im Advent an – mit einem grossen, grossen Verlangen, das Jesuskind, das Christkind zu sehen, anzuschauen, zu staunen! Was drängte mich? Was suchte ich? Dies? Ja! Nein! Unbestimmt – suchen, suchen, suchen - und doch nicht genau wissen was .… aber sehen: dieses JESUS-Kind! Ja, ja. Sehen dieses Jesus-Kind!
Am Heilig-Abend erzählte erst der Grossvater, später dann der Papa, die Weihnachtsgeschichte…. Engelverkünden Hirten, Schäfern, eine GROSSE Freude… Friede den Menschen guten Willens… Wir spielten und sangen: Oh du fröhliche, selige Weihnachtszeit … Herbei oh ihr Gläubigen …   Die Erinnerung erschüttert mich noch jetzt.------ „Aloisio, erzähl uns die Geschichte mit deinen Worten, bitte!“ --- Also erzähle ich die Weihnachts-Geschichte, auch mit eigenen Worten …Engel, Freude, Friede

Darauf sprudelt es aus ihnen heraus. Wie viel sie doch wissen, wissen wollen, bezweifeln. „Bei meiner Geburt kam kein Engel! Bei Dir? Ungerecht!…. Noch nie einen Engel gesehen … Doch, in der Kirche aus Holz! Das ist kein richtiger Engel! Ist dieser Jesus dann nicht ans Kreuz geschlagen worden? Retter der Welt? I voo! Versager! --- i voo! Auferstanden! Ein Toter steht nicht mehr auf! …. „

Erst jetzt mische ich mich ein: „Vom ewigen Vaterauferweckt, in den Himmel aufgefahren …. „ Wo ist der Himmel? Nur für Engel? Ist mein Bruder dort? Meine Grossmutter…. Wie ist es dort? Gibt es dort auch Fussball, Kühe …“ Und wieder mein Versuch zu erklären: „Dort ist es ganz, ganz anders. Wir können es uns nicht vorstellen. Es ist aber sicher die Nähe zu Gott. Wir sind „dort“ vereint mit allen, die wir geliebt haben und die uns geliebt haben. Ewige FREUDE, ewiger FRIEDE, ewig Lob mit den ENGELN.“      Weitere Fragen:

„….FREUDE? Kein Hunger mehr? Keine Angst mehr? Keine Streitereien mehr? Ist das dann das Paradies? Aber wo fängt das Paradies an? Engel??? Ist der Himmel dort oben, wo es Sterne hat? “ Wann fängt das Paradies an??? „Jetzt anfangen, es zu schaffen!“ Hört es einmal auf??? Was ist „ewig“?
Frieden wollen und Frieden schaffen! Jetzt! Hier! Frieden mit allem und allen um uns herum, Frieden mit sich selbst! Dann haben wir auch Frieden mit Gott und „leben“ in Ewigkeit mit ihm im Paradies!“

Ruhig verlief dann die Nacht. Über uns Sterne, um uns herum das Rascheln der Blätter und das hörbare Wiederkäuen der Kuh, das Bimmeln des Glöckleins unseres Schafes …. das Getuschel: Engel, Friede, Jesus, Freude ……. Eine geweihte HEILIGE Nacht – ohne Drehbuch!

Liebe Leser, liebe Leserinnen, wir vom Hilfswerk AKTIONSTRASSENKINDER SALVADOR wünschen Ihnen und allen gesegnete Weihnacht und ein neues Jahr mit viel FREUDE und FRIEDEN. Die Engel mögen und werden stets bei Ihnen sein!

Das schreibt, im Advent 2020, der
Aloisio.
Nachtrag: Bei der Beerdigung meines ersten Mitarbeiters JOÃO sagte mir einer, der in jener Nacht dabei war: Aloisio, jetzt ist unser João im ewigen FRIEDEN.


******

Postadresse: Aktion Strassenkinder Salvador – 6000 Luzern    --   E-Mail: salve5@gmx.net

Spenden (von den Steuern abziehbar): VALIANT BANK 3001 Bern – PC 30-38112-0

Konto CH97 0630 0016 2045 2000 4 - Aktion Strassenkinder Salvador

www.strassenkinder-salvador.com

******

Haben Sie eine Uhr, die herumliegt oder ein Smart Phone, ein Tablet? Denken Sie bitte an unser Atelier. Danke